Termine

Freisinger Tibet-Tage 4-24.11

Dienstag, 27. Oktober 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Termine

Es komme nicht so häufig vor, dass eine Veranstaltung mit internationalem Thema in Freising stattfinde, sagt Andreas Printz , der Sprecher der Tibet-Initiative Freising-Moosburg. Meistens wähle man nämlich München als Austragungsort. Doch nach sieben Jahren sind die Freisinger Tibet-Tage schon eine feste Einrichtung in der Domstadt. Man müsse auf Tibet aufmerksam machen und breite Informationen liefern, um aus dem „engen Fokus Tibet“ herauszugehen. Denn auch kulturell habe Tibet einiges zu bieten, sagt Printz. Vergangenes Jahr war der Themenschwerpunkt auf das Verhältnis zu China ausgerichtet. Es sei bemerkenswert, wie immer mehr chinesische Intellektuelle, wie Ai Weiwei, Interesse an der Lage Tibets zeigten, so Printz. Doch dieses Jahr wäre das Motto vom Film „Die Ökonomie des Glücks“, der am Dienstag, 24. November, um 19.30 im Kardinal-Döpfner zu sehen ist, inspiriert. In einer Welt, in der immer mehr nach quantitativem Wachstum gestrebt werde, sei das Streben nach Glück immer weniger relevant, erklärt der Sprecher der Tibet-Initiative. Er führt das Beispiel des kleinen Staates Bhutan an, in dem man den Begriff des Bruttosozialglücks eingeführt hat. Im Nachbarland von Tibet lege man mehr Wert auf Glück als auf materielles Wachstum. Im Gegensatz dazu leide Tibet sehr an der Ausbeutung der natürlichen Rohstoffe durch China.



Essen: Unperfekthaus 21-26-09: Tänze, Gesänge und Rituale buddhistischer Mönche

Dienstag, 15. September 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Termine

Ihre faszinierende und einzigartige Kultur aus dem fernen Ladakh, werden acht Mönche des Klosters Sharchukul vom 21. bis 26. September im Unperfekthaus in Essen facettenreich und lebhaft präsentieren. Im Raum 154 kann man den Mönchen täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr über die Schulter schauen, während sie das Mandala des weiblichen Bodhisattva Grüne Tara aus farbigem Sand erstellen, und mit ihnen ins Gespräch kommen. Gerne beantworten sie dabei die Fragen der Besucher. Täglich von 18:00 bis 19:00 Uhr wird einer der Mönche kurze Erklärungen zur Symbolik des Mandalas geben. Mandalas bestehen aus Quadraten, Kreisen, Symbolen, und Figuren. Sie stellen einen himmlischen Palast dar, dessen vier Pforten die Himmelsrichtungen symbolisieren. Jedes Mandala ist Wohnort einer Gottheit und eine Repräsentation des buddhistischen Universums. Die Buddhisten glauben, dass bereits das kurze Erblicken eines Mandalas einen positiven Eindruck im Geistesstrom des Beobachters hinterlässt, der dadurch für einen Moment mit dem zeitlosen Ideal des allumfassenden Mitgefühls in Berührung kommt.



Zwei Premieren bei „Rock für Tibet“ in Quakenbrück: Ali Pampel und Trio Moin

Dienstag, 4. August 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Termine

Ali Pampel ist Quakenbrücker und vielen dürfte der Musiker noch als Sänger der Band Mister Cracker bekannt sein. Im vergangenen Sommer verließ Ali die Band, um als Solist durchzustarten. […]
Die Jungs vom Trio Moin werden beim „Rock für Tibet“ als Debütanten die „Bretter die die Welt bedeuten“ betreten.



Blues Company bei „Rock für Tibet“ in Quakenbrück

Montag, 3. August 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Termine

Quakenbrück. In drei Tagen, also am 7. August ab 19 Uhr, findet das Benefizkonzert „Rock für Tibet“ hinter dem Bahnhof in Quakenbrück statt. Heute stellen wir die preisgekrönte Band „Blues Company“ die gerade aus Serbien zurück ist vor. Seit 39 Jahren stehen ihre Mitglieder auf der Bühne, haben etwa 4000 Auftritte in 14 Ländern gespielt und 30 Alben veröffentlicht – diese Zahlen der Blues Company sind durchaus beeindruckend und machen deutlich, dass die Musiker um Mastermind Todor Todorovic den Blues in Deutschland ganz entscheidend geprägt haben.



80 JAHRE XIV. DALAI LAMA

Sonntag, 7. Juni 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Termine

Wir, die Freunde für einen Freund, richten seinen Geburtstag aus. Hier in Hessen, in Frankfurt/RheinMain. Während seines Besuches in Hessen wird Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama, umrahmt von tibetischer Musik, das Wort auch an die breite Öffentlichkeit richten. Gemeinsam mit Ihnen freuen wir uns auf die Ansprache am 12. Juli 2015 – 12.00 Uhr im Kurpark Wiesbaden. Der Eintritt ist kostenfrei – eine finanzielle Unterstützung im Vorfeld ist jedoch sehr gerne gesehen.



7-8.06: Berichte und Dokus über Nepal und Tibet nach dem Erdbeben mit Dolpo Tulku Rinpoche in Freiburg

Samstag, 6. Juni 2015 | Kategorie(n): Ökologie, News Allgemein, Termine

Hin und wieder kommt Dolpo Tulku Rinpoche auf seinen Vortragsreisen durch Europa auch nach Freiburg. Er lebt im Kathmandutal, seine Herkunftsregion Dolpo liegt im abgeschiedenen Nordwesten Nepals an der Grenze zu Tibet. Dolpo Tulku war in der Region als das Erdbeben geschah und besuchte kürzlich auch zerstörte Bergdörfer nahe der Grenze zu Tibet. Nun ist er Gast im Tibet Kailash Haus und berichtet mit aktuellen Videos und in Fragerunden über die Situation vor Ort. Das Tibet Kailash Haus in der Wallstraße 8 begleitet seit Jahrzehnten Hilfsprojekte in der Region und beteiligt sich nun am Wiederaufbau von zerstörten tibetischen Bergdörfern, die vom Erdbeben betroffen sind. Dolpo Tulku unterstützt dieses Vorhaben mit folgenden Aktionen für die Nepal- und Tibet-Hilfe: Sonntag 7. Juni, 16 Uhr: „Heimkehr in den Himalaya“ (Film über Dolpo Tulku Rinpoche), 18 Uhr: „Nepal aktuell“ mit Dolpo Tulku,19.30 Uhr: Gebetsrituale für die Betroffenen in Nepal (Chenresig Puja), Montag, 8. Juni, 19.15 Uhr: Chenresig Puja, 20 Uhr: „Nepal aktuell“ mit Dolpo Tulku.



Benefizaktion für Nepal

Freitag, 8. Mai 2015 | Kategorie(n): Ökologie, News Allgemein, Termine

HERDERN. Das Buddhistische Zentrum der Karma-Kagyü-Linie in der Stadtstraße 7 (Herdern) veranstaltet am Samstag, 9. Mai, von 12 bis 17 Uhr einen „Tag der offenen Tür“ als Benefizaktion zugunsten der Opfer des großen Erdbebens in Nepal – unter anderem mit „Nepal-Cafe“, buddhistischen Vorträgen (12 Uhr, 13 Uhr, 16 Uhr) und Meditationen (stündlich zwischen 12.30 Uhr und 16.30 Uhr). Um 14 Uhr gibt es ein Interview mittels Liveschaltung zur nepalesischen buddhistischen Hilfsorganisation KHCP („Karmapa Health Care Project“), in dem es um die aktuelle Lage und die KHCP-Hilfsmaßnahmen an 13 Orten in Nepal gehen wird. An diese Organisation gehen auch alle Spenden des Tages. Um 15 Uhr folgen „Fragen und Antworten zum Buddhismus mit Lama Tsültrim“. Zusammen mit Rikscha-Freiburg.de wird ein Pendelservice per Fahrrad-Rikscha vom Nordende der Kaiser-Joseph-Straße (beim Siegesdenkmal) zum Buddhistischen Zentrum eingerichtet. Zudem hält die Buslinie 27 alle 20 Minuten vor dem Haus (Haltestelle „Hochmeisterstraße“).



Journalistenpreis „Schneelöwe 2015“: Beiträge erbeten / Beispiele für herausragende Tibet-Berichterstattung im Jahr 2014 gesucht / Preisgeld von insgesamt 3.000 EUR

Donnerstag, 23. April 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Termine

Berlin (ots) – Noch bis zum 31. Mai können Bewerbungen für den Journalistenpreis „Schneelöwe 2015“ der International Campaign for Tibet (ICT) eingereicht werden. Gesucht sind herausragende journalistische Beiträge mit thematischem Bezug zu Tibet, die im Jahr 2014 in deutschsprachigen Medien veröffentlicht worden sind. Die Einreichungen dürfen aus allen Feldern journalistischen Schaffens stammen, ganz gleich ob aus Print, Online, Radio oder Fernsehen.



Wiehl 23.04. um 19:30: 4. Lern- und Denkwerkstatt „LebensWEISE“

Mittwoch, 15. April 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein, Termine

Wiehl – Am Donnerstag, 23. April, geht Theologe und Autor Wolfgang Vorländer im Bethel-Seniorenzentrum der Frage nach, ob sich Christentum und Buddhismus gegenseitig ergänzen können. Die vierte Lern- und Denkwerkstatt, die am Donnerstag, 23. April, von 19:30 bis 21:30 Uhr im Wintergarten des Bethel-Seniorenzentrums Wiehl-Wülfringhausen, Wülfringhauserner Straße 80 (Eingang: Haus Tabea), stattfindet, steht unter dem Motto: „Ohne Buddha wäre ich kein Christ“. Ausgehend von dem gleichnamigen Buch der amerikanischen Theologieprofessors Paul F. Knitter, geht Theologe und Autor Wolfgang Vorländer folgenden Fragen nach: Können sich zwei so verschiedene Weltreligionen wie das Christentum und der Buddhismus etwas zu sagen haben, was eine gegenseitige Ergänzung oder Bereicherung sein kann? Kann Buddhismus dazu beitragen, die christliche Botschaft mit neuen Augen zu sehen?



Exzellenzcluster „Religion und Politik“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster – Immer mehr Menschen lassen sich von mehr als einer Religion inspirieren

Mittwoch, 15. April 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein, Termine

Der Vortragstitel lautete „Warum nur mit einer Religion leben? Anmerkungen zum Phänomen multi-religiöser Identität“. Am Dienstag, 21. April, spricht Sinologe Prof. Dr. Joachim Gentz aus Edinburgh über „Das Große Dao ist ohne Form, ohne Wesen und ohne Namen“. Es geht um Transfer im regulierten Pluralismus Chinas. Der Vortrag beginnt um 18.15 Uhr im Hörsaal F2 des Fürstenberghauses am Domplatz 20-22.