News Allgemein | tibetnews

News Allgemein

Chinese propaganda film on Tibet made one year after the Dalai Lama fled to India in 1959

Donnerstag, 3. September 2015 | Kategorie(n): China allgemein, News Allgemein

Chinese propaganda film on Tibet made one year after the Dalai Lama fled to India in 1959. Everything seems so peaceful in spite of tragedies that had not stopped occuring since the Chinese occupation of Tibet.



Klimaschutz ist Lebensschutz

Mittwoch, 2. September 2015 | Kategorie(n): Ökologie, News Allgemein

Als junge Umweltministerin hat Angela Merkel 1995 in Berlin die Weltklimakonferenz geleitet und dabei ihre Kolleginnen und Kollegen veranlasst, ambitionierte Klimaschutzziele anzukündigen. Aber schon damals zeigte sich nach der Konferenz der gigantische Unterschied zwischen den hehren Ankündigungen und der ganz anderen Realität in den einzelnen Ländern. Seither geht es dem Weltklima von Konferenz zu Konferenz immer schlechter. […] Immerhin ist nach dem Elmau-Gipfel seriöser weise nicht mehr zu bestreiten, dass Klimaschutz immer auch Lebensschutz ist. Und bei diesem Überlebensthema sind natürlich auch die Kirchen gefragt. Der Papst hat sich in seiner großen und großartigen Öko-Enzyklika bereits unmissverständlich geäußert und festgelegt. Ebenso sein Freund, der orthodoxe Metropolit. Diesem Appell hat sich gegenüber der „SONNENSEITE“ der Dalai Lama voll angeschlossen. Und inzwischen auch führende islamische Geistliche und Gelehrte. Wie wäre es, wenn alle wichtigen Religionsführer der Welt 2016 bei einem Religionsgipfel in Assisi, dem Ort des großen Umweltschutzheiligen, gemeinsam und geschwisterlich betonen würden, dass an der Erkenntnis „Klimaschutz ist Lebensschutz“ kein Weg mehr vorbeiführt und dass die Politik endlich entsprechend verantwortlich handeln müsse. Andernfalls würden sich die Kirchen der unterlassenen Hilfeleistung schuldig machen.



Ankündigung der Sonderauktion ‚Nachlassversteigerung Pierre Brice‘

Dienstag, 1. September 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Widerstand in Exil

Im vergangenen Juni verstarb der international gefeierte Schauspieler Pierre Brice – eine Legende. Sein bedeutender Nachlass wird nun Anfang November 2015 durch das Auktionshaus Historia in Mühlenbeck nahe Berlin versteigert werden. Ein Teil des Erlöses wird dem Verein Dalai Lama future4children, dessen Kinderhilfsprojekte Pierre Brice gemeinsam mit S. H. dem Dalai Lama großzügig unterstützte, zu Gute kommen. Der Katalog ist somit für alle Winnetou- und Pierre-Brice-Fans hoch interessant und gilt gleichzeitig als Einladung zu der Nachlass-Auktion am 7. und 8. November 2015, an der Sie sich auch online als Live-Bieter beteiligen können. Ca. drei Wochen vor der Auktion wird der Katalog an Sie versendet.



Jailed musicians

Dienstag, 1. September 2015 | Kategorie(n): Menschenrechte, News Allgemein

Here is a petition of freetibet.org to Wu Aiying, China’s Justice Minister. Help us reach the target of 12,000 names. At least eleven singers have been imprisoned by China in Tibet since 2012, joining thousands of other political prisoners in this occupied country. You can learn more about them here. Many are jailed without explanation and disappear for months on end. One has been sentenced to nine years in prison. The United Nations has described torture in Tibet as being „widespread“ and „routine“. Tell China’s Minister of Justice Wu Aiying to release Tibet’s Jailed Musicians and to ensure that all Tibetans are free to express themselves without fear of punishment.



Denkwürdiger Jahrestag in Tibet

Montag, 31. August 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Widerstand in Tibet

An diesem Dienstag feiert Peking den 50. Jahrestag der Gründung der „Autonomen Region Tibet“ – doch für viele Tibeter ist das kein Grund zum Feiern. Sie fordern einen freies Tibet, so auch ihr geistliches Oberhaupt, der Dalai Lama – hier bei seinem 80. Geburtstag im Juni, den er im britischen Glastonbury zelebrierte. Seit fast 60 Jahren lebt er im Exil und fordert immer wieder bei seinen Besuchen rund um die Welt eine echte Autonomie für Tibet. Der Friedensnobelpreisträger spricht sich für einen gewaltfreien “Weg der Mitte” aus, doch Peking lehnt das ab. Die “Autonome Region Tibet” mit der Hauptstadt Lhasa ist Teil des chinesischen Staatsverbandes. Doch sie umfasst nur die Hälfte des alten Siedlungsgebiets, das oft als “Dach der Welt” bezeichnet wird.



China vows to continue grip on Tibet

Mittwoch, 26. August 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein

Beijing: China will continue to fight against Tibet separatism, President Xi Jinping said, as his government repeated it would never accept exiled Tibetan spiritual leader the Dalai Lama’s genuine autonomy proposals. This year marks several sensitive anniversaries for the remote region that China has ruled with an iron fist since 1950, when Communist troops marched in and took control in what Beijing calls a „peaceful liberation“. It is 50 years since China established what it calls the Tibet Autonomous Region and also the 80th birthday of Tibetan spiritual leader the Dalai Lama, who has lived in exile in India since fleeing Tibet in 1959 following an abortive uprising.



Chinese Authorities Force Tibetan Literary Website Offline

Dienstag, 25. August 2015 | Kategorie(n): Menschenrechte, News Allgemein

Chinese authorities have shut down a website founded by a group of young Tibetans that served as a forum for news and literary writings in the native language of the residents of Tibetan-populated regions of western China, a source inside the autonomous region said. Writer Kunchok Tsephel established the website in 2005 with his own money as a joint venture with young poet Kybchen Dedrol in Machu (in Chinese, Maqu) county of Kanlho (Gannan) Tibetan Autonomous Prefecture in Gansu province, according to the Tibetan source and information on the website of the nonprofit, nongovernmental organization Free Tibet. Authorities closed down the website called Choemei (also spelled Chodme), or “Butter Lamp” in Tibetan, on August 18. It was one of the oldest Tibetan websites promoting culture and literature.



Tibet’s Road Ahead Immolations are just one sign of tension over Communist rule

Samstag, 22. August 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Widerstand in Tibet

By the time Dongtuk arrived, the body was gone. A pack of matches lay on the ground, the only sign of the horror that had taken place. Dongtuk picked them up and fingered them. About an hour earlier, one of the teenager’s best friends had siphoned gasoline from a motorcycle, swallowed part of it and doused himself with the rest. Then he had set himself on fire. Standing at the scene near Kirti Monastery, where both had been apprentice monks, Dongtuk, then 17, considered the pack of remaining matches. „At that point, I felt no doubt at all,“ he said. „I wanted to die myself.“ Dongtuk’s friend, Phuntsog, was among the first of more than 140 ethnic Tibetans who have taken their lives through self-immolation, an act designed to telegraph the desperation of a people so marginalized as to have nothing left to lose.



Schwerer Rückschlag für Religionsfreiheit in Südostasien: Burmas Parlament verabschiedet umstrittenes Gesetz zu religiöser Konversion – GfbV befürchtet zunehmende Ausgrenzung von Christen und Muslimen

Freitag, 21. August 2015 | Kategorie(n): Menschenrechte, News Allgemein

(Göttingen/gfbv) – Als schweren Rückschlag für die Religionsfreiheit in Südostasien hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) die Verabschiedung von zwei umstrittenen Gesetzen zu religiöser Konversion und Monogamie durch Burmas Parlament bezeichnet. „Mit dem Gesetz zu religiöser Konversion wird vom Staat in die Gewissensentscheidung jedes Gläubigen eingegriffen, der sich zukünftig vor einer elfköpfigen staatlichen Kommission für einen Wechsel seiner Religion rechtfertigen muss. Besonders für christliche und muslimische Minderheiten bedeutet dies einen massiven Eingriff in die Freiheit ihrer Religionsausübung“, kritisierte der GfbV-Asienreferent Ulrich Delius am Donnerstag in Göttingen. Das Unterhaus des Parlaments Burmas (Myanmars) hat in dieser Woche die beiden Gesetze trotz vielfacher Proteste im In- und Ausland verabschiedet, bestätigten heute staatliche Medien.



Streit um Tibet-Flagge – OB bietet Kompromiss an

Mittwoch, 19. August 2015 | Kategorie(n): News Allgemein, Widerstand in Exil

Essen. Soll die Flagge Tibets wieder vor dem Rathaus wehen? OB Paß möchte die Chinesen wohl nicht verärgern und schlägt der Politik nun einen Kompromiss vor. Im Streit um die Frage, ob die Stadt Essen dem Jahrestag des Aufstandes der Tibeter gegen die chinesische Besatzung vom 10. März 1959 ab dem kommenden Jahr wieder mit dem Hissen der tibetischen Flagge vor dem Rathaus gedenken soll, hat Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD) der Politik am Mittwoch zu deren Überraschung einen Kompromiss unterbreitet.