Buddhismus

Human Rights Watch report on Tibet: Surveillance & Living Buddhas

Donnerstag, 21. Januar 2016 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein

Human Rights Watch reports that authorities in Tibet are extending a village-based surveillance scheme that was originally scheduled to end in 2014, creating a permanent system of cadre teams to maintain political stability in the region: “The Chinese government’s decision to extend its Tibet surveillance program indefinitely is nothing less than a continuous human rights violation,” said Sophie Richardson, China director. “The new normal is one of permanent surveillance of Tibetans.”



China Launches Living-Buddha Authentication Site, Dalai Lama Not Included

Donnerstag, 21. Januar 2016 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein

For centuries, Buddhists searching for spiritual guidance have been challenged by the notion that anyone, even a prostitute, might be a living Buddha. Thanks to a new Chinese government website, determining whether someone can lead you toward enlightenment is now a simple matter of punching​ in​ a name — or, if you have it, a living-Buddha registration number. China’s first nationwide living-Buddha authentication database went live on Monday, a month after the country’s religious authorities announced they would make the information available in a bid to fight a scourge of fake Buddhas. The launch of the database was celebrated at a ​ceremony hosted by the official Buddhist Association of China​ at the Guangji Temple in Western Beijing, according to a statement posted on the website of China’s​ State Administration of Religious Affairs.



Toter Mönch soll in Gold gefasst werden

Donnerstag, 21. Januar 2016 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein

Mönche im Puzhao-Tempel von Jinjiang in der chinesischen Provinz Fujian feiern unlängst ein kleines Wunder. Als sie zu Beginn des Jahres ein großes Tongefäß öffneten, in dem der Leichnam des von ihnen verehrten Meisters Fu Hou vor drei Jahren beigesetzt worden war, zeigte sich, dass der Leichnam des Mönchs nicht verwest war. Fotos aus dem Tempel zeigen eine gebeugt sitzende Gestalt mit Knochen, die von dunkler Haut überzogen sind. Für die buddhistischen Mönche ist die gute Konservierung des bislang nicht mumifizierten Leichnams ein Beweis dafür, dass der Meister Fu Hou eine hohe Kultivierungsstufe im Buddhismus erreicht hatte. Zum Zeichen der Ehrerbietung soll sein gut erhaltener Leichnam in einem Monat in Gold eingefasst werden. Er wird dann als ein „Buddha im menschlichen Körper“ im Tempel aufbewahrt und von Gläubigen verehrt werden.



Buddhismus an der Schule: Meditation im Klassenzimmer

Sonntag, 17. Januar 2016 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein

Rund 300.000 Buddhisten leben in der Bundesrepublik. Auch deren Kinder wollen im Schulunterricht berücksichtigt werden. Für sie bieten einige Schulen nun buddhistischen Religionsunterricht an. Montagmorgen in der Sophie-Scholl-Oberschule Berlin. Die Schüler des Philosophie-Kurses sitzen im Kreis. Die einen haben die Hände auf den Knien, die anderen halten sie ineinandergelegt vor dem Bauch.



Lhasa Tsugla Khang to ban lamps made of canned butter

Dienstag, 15. Dezember 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, China allgemein

From the turn of the Year, only traditional butter lamps made of real butter will be allowed in the Tsugla Khang, one of Tibet’s holiest shrines in Lhasa to safe guard the holy statues and wall paintings from the smoke produced by the canned-butter. The announcement was made on December 14 by the Administration of Lhasa Tsugla Khang, after State Administration of Cultural Heritage (SACH) agreed to their complains, “From January 1, 2016, only butter lamps, made of actual butter will be permitted and canned butter won’t be allowed,” said a circular posted around the premises of the temple that is thronged by thousands everyday. The decision was enforced after series of applications to the authorities at SACH were filed complaining the ill effects of the chemical-infused canned butter on the holy statues and the frescos.



Die schwierige Suche nach einem Nachfolger des Dalai Lama

Samstag, 5. Dezember 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, China allgemein

Bodhgaya. Tibets 17. Karmapa ist ein fülliger und einsamer Mann. Ogyen Trinley Dorje wie er mit vollem Namen heißt, reist nicht viel und lebt die meiste Zeit in seinem Kloster in Bodhgaya, wo Buddha einst die Erleuchtung für seine Lehren erlangte. Dabei haben einige Großes für ihn vor. Er, der „lebende Buddha“, kam im Jahr 2000 nach Indien und jetzt, 15 Jahre später, wird er als der anerkannte Nachfolger des 14. Dalai-Lamas gehandelt. Der wiederum ist der oberste geistliche Führer der Tibeter und ist inzwischen 80 Jahre alt. Die Debatte um seine Nachfolge spaltet seit einiger Zeit seine Anhänger. Der 14. Dalai Lama verließ im Jahr 1959 nach dem Tibetaufstand gegen die chinesische Besatzungsmacht das Land. Seither lebt er in Dharamsala in Indien und saß dort bis 2011 der tibetischen Exilregierung vor.



Dem Schulfach Buddhismus droht in Berlin das Aus

Mittwoch, 2. Dezember 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein

Die Schinkel-Schule ist die einzige, die in Berlin das Fach Buddhismus anbietet. Die Lehrerin fürchtet um den Erhalt des Unterrichts. Ziemlich unscheinbar wirkt das Klassenzimmer der Charlottenburger Schinkel-Grundschule von außen. Doch hier versammeln sich jede Woche rund 15 Schüler der Klassen 1 bis 6 zum buddhistischen Religionsunterricht – dem einzigen dieser Art in Berlin. Zu Beginn jeder Stunde trommelt die Lehrerin Renate Noack die Kinder zur Meditation zusammen. Vertrauen und Ruhe sollen sie auf diese Weise finden, aber so manchem gelingt das nicht immer. „Wieviel Kino die Kinder im Kopf haben, glaubt man gar nicht“, sagt Noack.



Chinesische Behörden weisen 106 Nonnen aus dem Kloster Jada in Driru aus

Dienstag, 10. November 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, China allgemein, News Allgemein

Wie Quellen aus Tibet und aus dem Exil berichten, vertrieben die örtlichen chinesischen Behörden bei brutalen Maßnahmen gegen religiöse Einrichtungen 106 tibetische Nonnen aus einem Kloster und rissen deren Behausungen ab.
Am 30. Oktober überfielen die Beamten das Kloster Jada Gaden Khachoeling in der Gemeinde Pekar, Bezirk Driru (chin. Biru) in der Präfektur Nagchu der TAR. […]



Mönch und Forscher sprechen über grundsätzliche Lebensfragen

Donnerstag, 5. November 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein

Der Buddhist Dolpo Tulku Rinpoche und der Physiker Thomas Görnitz Physiker führen am 10. November im Milchwerk einen Dialog. Auf Einladung des Vereins Weltkloster treffen sich am Dienstag, 10. November, um 19.30 Uhr zwei namhafte Wissenschaftler im Milchwerk zu einem Gespräch darüber, wie in der westlichen Welt und im Buddhismus die Wirklichkeit unseres Bewusstseins erfasst und verstanden wird. Dolpo Tulku Rinpoche und Thomas Görnitz diskutieren die grundsätzlichen Lebensfragen: Ist das, was wir als unsere erlebte Wirklichkeit erfassen, nur ein sehr winziger Teil von einem in Bewegung befindlichen riesigen Kosmos? Gibt es Gesetzmäßigkeiten innerhalb der Abläufe in diesem unendlichen System?



Unter Geiern: Buddhistisches Fest in Osttibet

Donnerstag, 5. November 2015 | Kategorie(n): Buddhismus, News Allgemein

Acht Tage lang treffen sich Tausende Buddhisten in Osttibet – um gemeinsam zu beten und ihre verstorbenen Angehörigen den Geiern zu überlassen. Zehntausende tibetische Buddhisten kommen in diesen Tagen zur großen Bliss-Dharma-Versammlung. Sie treffen sich in Larung Gar, in einem Tal im Autonomen Bezirk Kardze (Garzê) in der südwestchinesischen Provinz Sichuan. Hier befindet sich ein wichtiges religiöses Zentrum.