Appelle | tibetnews

Appelle

Ihr Einsatz für die Freilassung des Panchen Lama

Dienstag, 19. Mai 2015 | Kategorie(n): Appelle, Menschenrechte, News Allgemein

Der Panchen Lama ist einer der jüngsten politischen Gefangenen der Welt. Die ICT setzt sich dafür ein, dass unabhängige Beobachter den jungen Panchen Lama besuchen dürfen, um zu sehen, ob und wie er lebt. Deshalb bitten wir Sie: Setzen Sie sich mit uns ein für das Recht auf kulturelle, politische und religiöse Selbstbestimmung des tibetischen Volkes!



Folter in Tibet stoppen

Freitag, 27. März 2015 | Kategorie(n): Aktionen, Appelle, News Allgemein

Hilf mit, Folter in Tibet zu stoppen!

In manchen Fällen erleiden Tibeter so schwere Folter, dass sie an den Verletzungen sterben. Wir müssen jetzt handeln, wenn wir den Druck auf die chinesische Regierung erhöhen und etwas verändern wollen.

Folter und Misshandlung sind ein eklatanter Verstoß gegen fundamentale Menschenrechte und rechtsstaatliche Prinzipien. Wir fordern mit unserer Unterschriftenaktion die chinesischen Regierung auf, Folter und jede Form grausamer oder erniedrigender Behandlung in Tibet zu stoppen.



Demonstrieren mit dem Dalai Lama: Europäische Solidaritätskundgebung für Tibet am 26. Mai in Wien

Montag, 21. Mai 2012 | Kategorie(n): Appelle, Links & Downloads, Termine

Vor dem Hintergrund der eskalierenden Gewalt in Tibet rufen die europäischen Tibet-Organisationen am 26. Mai zu einer Solidaritätskundgebung in Wien auf.



Dramatische Entwicklungen in Tibet – Eine Erklärung des Tibetischen Zentrums für Menschenrechte und Demokratie

Donnerstag, 17. November 2011 | Kategorie(n): Appelle, Menschenrechte, News Allgemein

Freiheit in Tibet“, „Wir wollen Menschenrechte“, „Wir wollen Religionsfreiheit“, „Laßt Seine Heiligkeit den Dalai Lama nach Tibet zurückkehren“. Diese Slogans riefen die Tibeter bei den jüngsten Protesten gegen die chinesische Regierung immer wieder mit gefalteten Händen und flehender Geste. Einige forderten sogar die Unabhängigkeit Tibets.



Der Karmapa fordert China auf, seine Tibet-Politik zu revidieren

Mittwoch, 9. November 2011 | Kategorie(n): Appelle, News Allgemein

Der 17. Karmapa, Orgyen Thinley Dorje, drängte Peking, angesichts der Welle der Selbstverbrennungen seine Tibet-Politik zu revidieren.



“Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit: Lama Jigme zum vierten Mal festgenommen!”

Samstag, 17. September 2011 | Kategorie(n): Appelle, Menschenrechte, News Allgemein

High Peaks Pure Earth übersetzte einen Beitrag der tibetischen Schriftstellerin Woeser, der am 24. August auf ihrem Blog erschien. Darin berichtet sie von der erneuten Verhaftung von Lama Jigme.



Tibetischer Schriftsteller Pema Rinchen festgenommen und halbtot geschlagen

Mittwoch, 13. Juli 2011 | Kategorie(n): Appelle, Menschenrechte, News Allgemein, Videos

Wie wir aus unseren Quellen erfuhren, nahm das Public Security Bureau (PSB) des Bezirks Drango, TAP Kardze, den tibetischen Schriftsteller Pema Rinchen am 5. Juli zu Hause fest.



Wen Jiabao in Berlin: TID fordert Freilassung der 300 verschleppten Mönche von Kirti

Montag, 27. Juni 2011 | Kategorie(n): Appelle, News Allgemein

Anlässlich der ersten deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen wird der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao am Dienstag mit militärischen Ehren vor dem Bundeskanzleramt empfangen.



Das Internationale Tibet Netzwerk verurteilt die Blockade des Klosters Kirti und ruft zu weltweiter Solidarität auf

Freitag, 27. Mai 2011 | Kategorie(n): Appelle

Die globale Tibet-Bewegung verurteilt die anhaltende Belagerung des Klosters Kirti durch die chinesischen Sicherheitskräfte. Sie fordert, daß allgemein mehr Druck auf China ausgeübt wird, damit die Krise in Ngaba ein Ende finde.



Dringender Aufruf: Jetzt Petition an das Auswärtige Amt unterzeichnen

Mittwoch, 20. April 2011 | Kategorie(n): Aktionen, Appelle

Knapp vier Wochen nach der Selbstverbrennung des tibetischen Mönchs Phuntsog aus dem Kloster Kirti in Ngaba (chin.: Aba) in der chinesischen Provinz Sichuan ist die gesamte Region von einer umfassenden Repressionswelle durch die chinesischen Sicherheitskräfte erfasst worden. Die Aktivität der Behörden konzentriert sich dabei auf das von mehr als 2.000 buddhistischen Mönchen bewohnte Kloster Kirti. […]