TibetNews

    Allgemein

    Petition unterschreiben – Freiheit für den Panchen Lama

    Am 17. Mai 1995 sah man ihn vermutlich das letzte Mal in Freiheit: den damals sechsjährigen Gendun Choekyi Nyima, den vom Dalai Lama bestimmten 11. Panchen Lama Tibets. Seither ist er „verschwunden“: entführt von den chine-sischen Behörden, die damit offenbar verhindern wollen, dass ein vom Dalai Lama bestimmter Tibeter eine hohe religiöse Funktion ausübt. Eingesetzt haben die Machthaber der Kommunistischen Partei indes einen eigenen Panchen Lama, der von den Tibetern nicht anerkannt wird. Wir verlangen deshalb von der chinesischen Führung ein Lebenszeichen des Panchen Lama Gendun Choekyi Nyima. Die Führung in Peking muss ihm endlich gestatten, Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen und sich frei zu bewegen. Er selbst soll frei entscheiden, wie er sein Leben führen will. Die Unterschriftenaktion endet am 30. August 2016. Am Internationalen Tag der Verschwundenen werden wir die Unterschriften symbolisch der chinesischen Botschaft in Berlin übergeben.

    [weiterlesen...]

aktuelle Nachrichten

Dienstag, 26.04.2016
Petition unterschreiben – Freiheit für den Panchen Lama

Am 17. Mai 1995 sah man ihn vermutlich das letzte Mal in Freiheit: den damals sechsjährigen Gendun Choekyi Nyima, den vom Dalai Lama bestimmten 11. Panchen Lama Tibets. Seither ist er „verschwunden“: entführt von den chine-sischen Behörden, die damit offenbar verhindern wollen, dass ein vom Dalai Lama bestimmter Tibeter eine hohe religiöse Funktion ausübt. Eingesetzt haben die Machthaber der Kommunistischen Partei indes einen eigenen Panchen Lama, der von den Tibetern nicht anerkannt wird. Wir verlangen deshalb von der chinesischen Führung ein Lebenszeichen des Panchen Lama Gendun Choekyi Nyima. Die Führung in Peking muss ihm endlich gestatten, Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen und sich frei zu bewegen. Er selbst soll frei entscheiden, wie er sein Leben führen will. Die Unterschriftenaktion endet am 30. August 2016. Am Internationalen Tag der Verschwundenen werden wir die Unterschriften symbolisch der chinesischen Botschaft in Berlin übergeben.

[weiterlesen...]
Donnerstag, 21.04.2016
Chinese dissidents to meet in India to seek democracy

Chinese dissidents from around the world will assemble in India next week to hold an international conference seeking transition to democracy in the communist country. New Delhi not only gave its go-ahead to the organisers to hold the conference in India, but also granted visas to Chinese dissidents, including the World Uyghur Congress leader, Dolkun Isa, who has been dubbed as a “terrorist” by Beijing. The conference will be held from April 28 to May 1 at Dharamsala in Himachal Pradesh – the seat of the Tibetan Government-in-Exile. Dalai Lama, who has been leading Tibetans’ struggle against Chinese rule in Tibet, will receive the delegates and address them.

[weiterlesen...]
Samstag, 16.04.2016
“Conversations from Gamchung Tea House”

High Peaks Pure Earth has translated a post from August 2015 that was enjoyed and circulated by Tibetans on the popular mobile phone app WeChat. On one particular WeChat account alone, the post received more than 4000 views. The author is Lobsang Gyaltsen and the post was originally written in Chinese. The author writes a series of thoughts which are set off by his regular visits to Woeser Gamchung Sweet Tea House in Lhasa, a popular gathering place to drink tea, chat and eat simple hearty meals. Locals in Lhasa simply call it Gamchung Tea House, gamchung meaning a small box, here is a link to Gamchung’s entry on the travel website TripAdvisor. The post is valuable for a glimpse into the everyday life in the urban setting of contemporary Lhasa, as experienced by a young resident who works as a teacher.

[weiterlesen...]
Freitag, 15.04.2016
Dalai Lama expresses condolences over Kerala tragedy

Dharamshala — His Holiness the Dalai Lama has expressed his deepest condolences over the death of over 110 people in a fire tragedy in a temple in Kerala. „Moved by deep sadness at the injury and tragic loss of life suffered by pilgrims in a fire at Puttingal Devi temple in Kollam early on Sunday,“ His Holiness the Dalai Lama has written to Kerala Chief Minister Shri Oommen Chandy. “I would like to express my condolences to you and the families who have lost loved ones, as well as those who were injured in this devastating tragedy,“ he said.

[weiterlesen...]

Weitere Meldungen


Petition unterschreiben – Freiheit für den Panchen Lama

Am 17. Mai 1995 sah man ihn vermutlich das letzte Mal in Freiheit: den damals sechsjährigen Gendun Choekyi Nyima, den vom Dalai Lama bestimmten 11. Panchen Lama Tibets. Seither ist er „verschwunden“: entführt von den chine-sischen Behörden, die damit offenbar verhindern wollen, dass ein vom Dalai Lama bestimmter Tibeter eine hohe religiöse Funktion ausübt. Eingesetzt haben die Machthaber der Kommunistischen Partei indes einen eigenen Panchen Lama, der von den Tibetern nicht anerkannt wird. Wir verlangen deshalb von der chinesischen Führung ein Lebenszeichen des Panchen Lama Gendun Choekyi Nyima. Die Führung in Peking muss ihm endlich gestatten, Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen und sich frei zu bewegen. Er selbst soll frei entscheiden, wie er sein Leben führen will. Die Unterschriftenaktion endet am 30. August 2016. Am Internationalen Tag der Verschwundenen werden wir die Unterschriften symbolisch der chinesischen Botschaft in Berlin übergeben.

[weiterlesen...]


Meine Sicht der Dinge: Warum der Dalai Lama die Selbstverbrennungen nicht verurteilen kann

Von Tenzin Dorjee, dem Vorsitzenden von Students for a Free Tibet, ursprünglich eine Antwort auf einen Beitrag von Stephen Prothero bei CNN Belief Blog. In einer krassen Darbietung moralischer Blindheit gibt Stephen Prothero in seinem Blog dem Opfer die Schuld statt dem Schläger.

[weiterlesen...]


“Half the Music is Gone Without Him” – Tributes to the Late Tibetan Musician Dubey

High Peaks Pure Earth is saddened by the news of the passing of Dubey on February 27 at 10:30pm in a hospital in Chengdu, Sichuan Province, China. Dubey, from Amdo province, was a prominent, respected and much loved singer and songwriter, he was affectionately known as the ‘Cuckoo of the Snowland’ – Gangjong Khuchuk. Dubey rose to fame in the 1980s through his albums and he also composed many classic contemporary Tibetan songs such as “The Sound of Unity” by Sherten and “Land of Snows” by Dekyi Tsering. Dubey would sing in a traditional Amdo style (dunglen) and famously introduced the mandolin to Tibetan music.

[weiterlesen...]


Tibetan delegates denied South Korean visa under Chinese influence

DHARAMSHALA, October 31: South Korea has denied visa to five Tibetan delegates from India attending the Eighth Global Assembly of the World Movement for Democracy in Seoul beginning tomorrow (Nov.1), which coincided with the arrival of Chinese Premier Li Keqiang for the East Asia Summit today. Speaking to Phayul, Dhardon Sharling, one of the delegates and serving MP, said, “When the conference organizers contacted the embassy, they have been told that the decision (rejection of visa) is final and cannot be recalled. The political sensitivities surrounding the timing of our conference coinciding with Li Keqiang’s visit to Seoul for the tri-lateral meeting contributed to this decision.”

[weiterlesen...]